Wir begin­nen bei den Füs­sen an Ihrer Stim­me zu arbei­ten! — ver­kün­de­te die Kurs­lei­te­rin klang­voll und ich war ganz baff.

2003 lern­te ich Fri­de­ri­ke ken­nen. Sie war mei­ne letz­te Gesang­leh­re­rin, wel­che mir die Fähig­keit bei­brach­te, mei­ne Stim­me und ande­re Stim­men in mei­nem Kör­per zu emp­fin­den, eine gros­se Gabe!
Ich ver­lor 2008 das Inter­es­se an gewöhn­li­chen Gesang­stun­den, denn ich wuss­te bereits mehr über die Stim­me als über den Gesang. 

Die mensch­li­che Stim­me liegt als Res­sour­ce tief im Kör­per und in der See­le ver­bor­gen, doch erst heu­te weiss ich wie die­ser Schatz ent­deckt und ver­wen­det wird.
2009 kün­de­te ich mei­ne Stel­le an der Musik­schu­le und begann mit mei­nen For­schun­gen.

Die Füs­se haben eine direk­te Ver­bin­dung auf Dei­ne Stim­me.
Lass uns expe­ri­men­tie­ren!

Ers­te Übung
Posi­ti­on 1
Steh mit bei­den Füs­sen auf den Boden, rich­te Dei­ne Auf­merk­sam­keit auf die Stim­me und sprich: ZWEI GLEICHE STIMMEN GIBT ES NICHT.

Mer­ke Dir den Ort im Kör­per, wo Du Dei­ne Stim­me beim Spre­chen wahr­nimmst.

Posi­ti­on 2
Stel­le Dich auf die Fer­sen und sprich noch­mals den Satz: ZWEI GLEICHE STIMMEN GIBT ES NICHT.
Kann es sein, dass Dei­ne Stim­me plötz­lich «nach hin­ten gefal­len» ist?

Posi­ti­on 3
Pres­se Dei­ne Knie zusam­men; so dass Du auf der inne­ren Kan­te Dei­ner Füs­se stehst und sage ein­mal mehr: ZWEI GLEICHE STIMMEN GIBT ES NICHT.

Wie klingst Du die­ses Mal ?

Zwei­te Übung
Es geht wei­ter.
Lege jetzt einen Ten­nis­ball (eine Zwie­bel oder einen ande­ren run­den Gegen­stand) auf den Boden.
Zieh die Schu­he aus und rol­le den Ten­nis­ball mit einem Fuss hin und her*. Ver­su­che dabei mit ent­spann­tem Bauch ein Gefühl der Beweg­lich­keit im gan­zen Kör­per wahr­zu­neh­men. Rol­le den Ball hin und her, dann sprich den Satz noch­mals: ZWEI GLEICHE STIMMEN GIBT ES NICHT. Was nimmst Du nun in Dei­nem Kör­per wahr ?
Aus die­sem Grund beein­flus­sen die Füs­se Dei­nen Atem und den Span­nungs­haus­halt in Dei­nem Kör­per mit.

Vie­le Büh­nen­pro­fis ken­nen die­se Übung und trai­nie­ren so zu Hau­se. Manch­mal zie­hen sie einen Ball aus der Tasche und rol­len ihn ein paar Minu­ten, bevor sie auf die Büh­ne gehen.

Bild: @nina_vovk_

Tra­ge Dich hier für den nächs­ten STIMM IMPULS ein, so erhältst Du auch die wei­te­ren Fol­gen.